Du kennst es sicher: Du verschlingst alle Bücher über das Gesetz der Anziehung, meditierst stundenlang, achtest auf jeden einzelnen Gedanken, passt auf, ja nicht negativ zu denken, führst ein Dankbarkeitstagebuch, schreibst Wunschlisten und kannst es kaum erwarten.

Dies zieht sich wochenlang dahin. Doch dann… Tut sich nichts. Das Leben bleibt genau gleich wie vorher. Nichts hat sich geändert.

Doch wenn deine Mühen nicht mit Erfolg gekrönt werden, fragst du dich:

“Warum erfüllen sich meine Wünsche nicht?

Oder: “Warum dauert das Alles so lange? Wo sind meine Sachen?!”

Wie kann das sein? Du hast dir doch so viel Mühe gegeben!

Warum funktioniert das Gesetz der Anziehung bei mir nicht?

Enttäuscht und vom Leben im Stich gelassen, gibt man langsam auf.

‘Vielleicht funktioniert es ja doch nicht’, denkt man.

Oder: ‘Was habe ich bloss falsch gemacht?’

Doch wohl oder übel akzeptiert man das eigene Schicksal und wendet sich wieder anderen Dingen zu.

Man ‘vergisst’ die eigenen Wünsche und Präferenzen.

Und dann, das Unglaubliche: Plötzlich erfüllen sich viele Wünsche wie aus dem Nichts!

Vor den eigenen Augen treten Menschen, Situationen und Dinge in unser Leben, die man sich Monate zuvor hoffnungslos gewünscht hat.

Und das Kurioseste ist: es passiert absolut mühelos, keine Anstrengung, kein Kraftaufwand und keine Bemühung hat dazu beigetragen!

Wie kann das sein?

Funktioniert das Gesetz der Anziehung doch nicht so präzise wie bisher angenommen? Kann man sich doch nicht hundertprozentig darauf verlassen?

Keine Angst, das Gesetz der Anziehung ist, wie der Name schon sagt, Gesetz. Es ist unabänderlich und immer am ‘Arbeiten’. Doch man sollte sich regelmässig an Folgendes erinnern:

Die 3 Gründe, warum sich deine Wünsche nicht erfüllen:

Hier also die drei meist verbreiteten Fehler im Umgang mit dem Gesetz der Anziehung:

1. Du stellst mehrmals täglich fest, das du es noch nicht hast

Nur allzu oft verharrt man in dieser Lage: Man ‘sucht’ die Sachen, die man sich gewunschen hat. Wo ist mein neues Auto? Wann endlich bekomme ich meine Beförderung? Wie hoch ist mein Kontostand? Hat sich schon etwas geändert?

Dies beeinflusst deine Schwingung enorm und gibt dem Universum den Befehl: Gib mir mehr von dem, was ich nicht will. Bedenke: Du bekommst das, worauf du dich fokussierst, ob du willst, oder nicht.

Dies wird dich ansonsten in einem konstanten ‘Loop’ halten, dem du nur schwer entkommen kannst. Indem man immer wieder feststellt, was man noch nicht hat, bleibt man in der ‘Ich habe es noch nicht’-Schwingung und das Universum manifestiert genau das für einen: Was man noch nicht hat.

Indem du auf die Abwesenheit deines Wunsches fokussiert bist, kannst du es niemals anziehen.

2. Du “brauchst” deinen Wunsch dringend – und sofort

Etwas bewusst zu manifestieren, dass man unbedingt braucht, ist definitiv eine Herausforderung, da man mehrmals täglich feststellt, dass man es noch nicht hat. Aber das Universum braucht einen kleinen ‘Spalt’ in deiner Schwingung, um das Gewünschte einzufügen. So lang man immer wieder feststellt, was man nicht hat, ist da kein Spalt, egal wie sehr sich das Universum anstrengt, deine Wünsche zu erfüllen.

3. Du bist total unzufrieden mit deiner momentanen Realität

Egal, wie schwierig dass es scheinen mag, so lange man die jetzige ungewünschte Realität bemängelt, kritisiert und betont, kann sich nichts ändern. Finde einen Weg, diese wenigstens als neutral anzusehen (finde die positiven Aspekte, es gibt sie!). Höre auf, darüber zu reden, was du nicht willst. Höre auf, dich darüber aufzuregen, darüber zu schreiben und dich zu beschweren. Es wird sich sich nichts ändern. Das Ungewünschte wird sich, durch das Gesetz der Anziehung, wie unter einer Lupe noch vergrössern und mehr und mehr Überhand in deinem Leben nehmen.

Die 2 Lösungswege, um deine Wünsche zu manifestieren:

1. Gib auf

Wenn alles nicht hilft, gib auf. Bedenke, dass du deine Wünsche niemals aufgeben kannst, nur den Widerstand. Konzentriere dich auf andere Dinge und lass alles andere los. Sag: “Ich übergebe dir diese Sache, Universum, nun ist es an dir. Ich bin raus.” Das Aufgeben muss aber aufrichtig sein, tue es nicht, um etwas zu manifestieren!

2. Erinnere dich: Das Wichtigste ist, sich gut zu fühlen

Wie Abraham Hicks so schön sagen:

“Nichts ist wichtiger, als sich gut zu fühlen.”

Dies kann unter Umständen eine grosse Herausforderung sein, wenn man sich etwas sehr stark wünscht und man aber gleichzeitig immer wieder merkt, dass es noch nicht da ist. Anstatt das gewünschte Resultat zu forcieren, sollte man sich auf die Sachen konzentrieren, die gerade gut laufen. Was war heute das Beste, das passiert ist? Was habe ich sehr genossen? Für was bin ich dankbar? In welchen Bereichen hat sich mein Leben schon sehr stark verbessert? Hmm, und wie gut schmeckt denn dieser schöne, rote, knackige Apfel, den ich gerade esse? Ist es nicht toll, ein solch grosses Angebot an Lebensmitteln zu haben? Mit einer solchen positiven Einstellung fühlt man sich rasch besser, vergisst leicht, was man noch nicht hat und kommt so nebenbei in die Schwingung, die uns zur Erfüllung des Wunsches bringt.

Oft, wenn man das Gefühl hat, man erreicht seine Ziele nicht, sollte man aufhören, sich zu bemühen. Man sollte alle Bestrebungen und Bemühungen aufgeben. Damit gibt man nicht die Ziele auf, sondern lediglich den Widerstand, der einem im Weg steht.

Das Wichtigste: Entspanne dich und geniesse den Moment

Also: Entspannen, einen Gang zurückschalten, den Kopf in den Sand stecken, ausruhen.

Ein gutes Buch lesen, einen witzigen Film schauen, die Katze streicheln, raus in die Natur gehen.

Dem Wissen vertrauen, dass das Universum sich unseren Wünschen bewusst ist (erinnere dich: das Universum hat unsere Wünsche schwingungsmässig bereits erfüllt, nun ist es nur eine Frage des Einklangs mit unserem inneren Wesen) und nur darauf wartet, bis wir bereit sind.

Und bereit sind wir, wenn wir uns gut fühlen und nicht, wenn wir uns total anstrengen, bemühen und beharrlich etwas erreichen wollen.

Das nächste Mal, wenn du dich frustriert fragst: “Warum erfüllen sich meine Wünsche nicht?”, erinnere dich an diesen Artikel. Lies ihn mehrmals durch und du wirst erkennen, welche Blockade gerade aktiv ist.